„Es macht wirklich Spaß, zu modellieren.“

Huxi Li, Application Architect bei ASSU 2000

Regelbasiertes Pricing bei ASSU 2000

Digitalisierung als Auslöser

Die ASSU-2000-Gruppe ist ein führender unabhängiger Versicherungsvermittler in Frankreich.
Mit insgesamt neun Tochtergesellschaften spezialisiert sich die Gruppe auf Versicherungen im Bereich Fahrzeug, Haus, Gesundheit und Hypothekenrefinanzierung. Das schnelle Unternehmenswachstum, ein intensivierter Wettbewerb und die sich durchsetzenden digitalen Vertriebskanäle veranlassten ASSU 2000 im Jahr 2014 zum Handeln: Ziel war ein neues globales IT-System, mit dem der Versicherungsvermittler seine regelbasierten Preismodelle auf allen Vertriebskanälen flexibel und schnell anpassen kann. Dieses System sollte die bisher genutzte, selbst entwickelte Anwendung ablösen und die hohen Wartungsaufwände reduzieren.


Projektanforderungen im Multi-Channel-Pricing-Projekt

Aufgrund der hohen Preissensibilität in der Versicherungsbranche müssen Versicherer anpassungsfähig sein und Preisänderungen schnell am Markt einführen können. Das Projektteam von ASSU 2000 definierte deshalb folgende Anforderungen an das zukünftige Pricing-System:

  • Das System muss schnell, zuverlässig und skalierbar sein, um das rasante Wachstum des Unternehmens weiterhin zu ermöglichen.
  • Die Technologie sollte eine State-of-the-Art-Architektur besitzen. Dies bedeutete vor allem, dass das System offen sein sollte, um die Vielzahl an kritischen Anwendungen zu integrieren.
  • Als integrierte, einheitliche Lösung sollte das System alle Prozessaktivitäten von der Modellierung über die Ausführung bis zum Monitoring unterstützen.
  • Das System sollte höchstmögliche Transparenz und Prüffähigkeit gewährleisten, um auch die aus Solvency II resultierenden gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen.
  • Eine hohe Benutzerfreundlichkeit war unbedingt notwendig, um den Fachanwendern aus der Marketingabteilung die selbstständige Pflege der Preismodelle zu ermöglichen.


Bedienkomfort & Performance - ACTICO sticht hervor

Das Projektteam von ASSU 2000 bewertete Business-Rules-Management-Systeme (BRMS) von nahezu allen gängigen kommerziellen und Open-Source-Anbietern, entschied sich jedoch für ACTICO Rules. "Was uns am meisten beeindruckte, waren der hohe Bedienkomfort und die Leistungsfähigkeit von ACTICO Rules", so Huxi Li, Application Architect bei ASSU 2000 und Verantwortlicher für das globale Pricing-System.

Das Mutli-Channel-Pricing-System ging im Januar 2016 live und wurde zum Stand der Veröffentlichung dieses Anwenderberichts im Mai 2016 nicht einmal angehalten – ein interner Rekord beim Versicherungsvermittler. Selbst in Belastungsspitzen läuft das System stabil und zuverlässig. Die Ausführung der komplexesten Preisfindungsregel dauert heute 150 Millisekunden und ist damit fünfmal schneller als in der früheren Anwendung.

Von Beginn an pflegte die Marketing-Abteilung ihre Preismodelle, die in Form von Ablaufregeln und Entscheidungstabellen implementiert sind. Aufgrund der hohen Projektkritikalität setzt ASSU 2000 heute auf ein dediziertes Team aus Marketing- und IT-Spezialisten, welches sich eigens um die Pflege und Optimierung der Preismodelle unter Nutzung von ACTICOs Business-Rules-Management-System kümmert.

Die Vorteile des Multi-Channel-Pricing-Systems

Stärkere Wettbewerbsposition

Geringere Wartungsaufwände

Verbesserte Zusammenarbeit und Prozesskonsistenz

Hohe Skalierbarkeit, Leistungsfähigkeit und Verfügbarkeit

Erhöhte Transparenz und Nachvollziehbarkeit


 

Huxi Li, Application Architect

„Es macht wirklich Spaß, zu modellieren.“

Huxi Li, Application Architect, ASSU 2000