09.01.2020

Hans Jürgen Rieder neuer CEO bei ACTICO

Artikel teilen:

Mitinhaber Thomas Cotic wird Beiratsvorsitzender // Unternehmen weiter auf Wachstumskurs

Immenstaad, 9. Januar 2020 – Seit 1. Januar 2020 ist Hans Jürgen Rieder neuer Geschäftsführer bei ACTICO. Der 54-Jährige übernimmt den Posten des Chief Executive Officer (CEO) von Mitinhaber und Firmengründer Thomas Cotic. Cotic wechselt in den Beirat des internationalen Software-Unternehmens mit Hauptsitz in Immenstaad am Bodensee.

„Wir wollen weiter wachsen und uns international noch stärker etablieren. Mit Hans Jürgen Rieder haben wir uns dafür genau die richtige Unterstützung nach Immenstaad geholt“, sagt Thomas Cotic über seinen Nachfolger. Rieder verantwortete zuletzt als Chief Technology Officer (CTO) den Technologiebereich der Schweizer Großbank UBS.

Der Diplom-Kaufmann begann seine Karriere 1992 bei General Motors. Nach Führungspositionen in verschiedenen Unternehmen wie der Société Générale, Price Waterhouse Coopers, SAP und der ABB, entschied sich Rieder Mitte 2019 bewusst für die Arbeit in einem innovativen Software-Unternehmen. „Bei ACTICO kann ich meine ganze Erfahrung für Kunden, Märkte und die Weiterentwicklung des Unternehmens einsetzen“, sagt Rieder. Bei der Software-Firma, die sich auf intelligente Automatisierungssysteme spezialisiert hat und Kunden in mehr als 35 Ländern bedient, steht agiles und flexibles Arbeiten im Vordergrund „und ein Produkt mit gigantischem Potenzial.“

Der Technologieexperte will den Wachstumskurs des Unternehmens fortsetzen –
sowohl in Immenstaad als auch international. „Wir wollen unseren Kernmarkt der Finanzindustrie weiter durchdringen und neue Märkte erschließen. ACTICO hat eine erfahrene und motivierte Mannschaft die mich bei dieser spannenden Aufgabe unterstützt. Ich freue mich somit sehr auf die Zusammenarbeit“, so Rieder.

Thomas Cotic wechselt als Vorsitzender in den Beirat des Unternehmens. Der Mitbegründer und -eigentümer von ACTICO, dessen Leidenschaft Artificial Intelligence und Software-Entwicklung ist, will sich zukünftig wieder stärker auf die Weiterentwicklung der ACTICO Technologie konzentrieren. „Wir konkurrieren mittlerweile mit internationalen Top-Unternehmen. Unsere Position wollen wir ausbauen. Dazu gehört auch, das eigene Produkt immer weiter zu verbessern“. Sein Abschied vom CEO-Posten bedeute nicht, sich aus dem Unternehmen zurückziehen zu wollen: „Ich habe mit ACTICO noch viel vor.“