02.12.2021

Geldwäsche-Spezialtag 2021: Actico berichtet über Künstliche Intelligenz im Transaktionsmonitoring

Artikel teilen:

„Regulierung trifft Praxis“: Warum Finanzinstitute jetzt Machine Learning im Transaktionsmonitoring einsetzen

02. Dezember 2021 | 09:00 – 17:10 Uhr | LIVESTREAM AUS Wien

„Künstliche Intelligenz im Transaktionsmonitoring: The next big thing?“ – diese Frage beantwortet Actico-Referentin Franziska Mohr beim Geldwäsche-Spezialtag des österreichischen Veranstalters imh am 02.12.2021 in einem Livestream aus Wien.

Der Geldwäsche-Spezialtag 2021 trägt das Motto „Regulierung trifft Praxis“.  Als Konferenz mit hoher berufspraktischer Relevanz vereint sie Vorträge von Vertretern der Aufsichtsbehörden mit Berichten von Praxisreferenten. Sie findet online statt und lädt zum Fragen, Diskutieren und Netzwerken ein.

Franziska Mohr, Compliance Success Manager bei Actico, referiert über „Künstliche Intelligenz im Transaktionsmonitoring: The next big thing?“. Die Teilnehmenden erfahren, weshalb immer mehr Banken ihr Transaktionsmonitoring mit Machine Learning ergänzen. Machine Learning ist eine Komponente der Künstlichen Intelligenz und hilft Finanzdienstleistern, den Spagat zwischen Kosten und Risiken besser zu bewältigen.

Erfahren Sie jetzt schon mehr über Payment Screening mit Machine Learning und lesen Sie den Blog. 

Lernen Sie Actico kennen:

Franziska Mohr, Compliance Success Manager bei Actico und Referentin beim Geldwäsche-Spezialtag 2021

Die Programm- und Referentenübersicht sowie das Anmeldeformular finden Sie auf der Website des Veranstalters imh GmbH.

Mehr erfahren