Money Laundering Detection System MLDS

Automatisierung in der Geldwäsche-Prävention mit Risikoklassifizierung und KYC-Profil

Money LaundEring Detection System MLDS

Geldwäsche mit dem risiko-basierten Ansatz verhindern.

Das Money Laundering Detection System (MLDS) ist ein Modul der Compliance Suite zur Aufde-ckung und zur Verhinderung von Geldwäsche. Dafür nutzt MLDS unsere Regeltechnologie ACTICO Rules. Mit MLDS erfüllen Finanzinstitute und Versicherungen das Geldwäschegesetz (GwG) und führen folgende Prozesse automatisiert durch:

  • Analyse von Risikopersonen und PEPs

  • Untersuchung von Zahlungen auf Geldwäsche

  • Berücksichtigung von Anti-Geldwäsche-Vorgaben

  • Risikoklassifizierung 

  • Know-Your-Customer-Profil

Screenshot von ACTICOs Money Laundering Detection System


Key Features

KYC-Profil

Im Know-Your-Customer-Profil werden relevante Kundendaten erfasst: Informationen zur Person, Angaben zur Vermögensherkunft oder Mittelverwendung. So erfüllen Sie die Customer Due Diligence.

Risikoklassifizierung

Aus dem KYC-Profil und anderen Kunden- oder Zahlungsdaten wird automatisch eine Risikoklassifizierung ermittelt – auf Basis modellierbarer und damit jederzeit flexibel anpassbarer Regeln.

Transaction Monitoring

Das Transaktionsmonitoring prüft Zahlungen oder das Kundenverhalten auf Auffälligkeiten. Muster für Auffälligkeiten werden mithilfe von ACTICO Rules als Regeln modelliert.

Risikoabklärungen

Erkannte Auffälligkeiten werden nach Hinweisen auf Geldwäsche untersucht. Zur Abklärung stehen Ihnen risikoabhängig Checklisten, Kurzabklärungen oder Hinweise zur Kenntnisnahme zur Verfügung.

Überwachte Workflows

Abklärungen werden in Workflows durchgeführt und genehmigt, die überwacht und somit zeitnah bearbeitet werden. Verdichtet sich ein Hinweis auf Geldwäsche, wird eine Eskalation ausgelöst.

Compliance Journal

Das Compliance Journal dokumentiert die gemeldeten AML-Auffälligkeiten und Abklärungen. Es verdeutlicht Ihnen Ihren Einsatz zur Verhinderung von Geldwäsche.

Erweiterte Auswertung

Zahlreiche Auswertungen über Zahlungen, Kunden, Länder, etc. erlauben eine Ad-hoc-Recherche über die automatisierten Prüfungen hinaus.

Ständige Optimierung

Die Muster zur Risikoklassifizierung und Transaktionsüberwachung können angepasst werden. Für einzelne Ausnahmen gibt es individuelle Risikoklassifizierungen und Limits.


Vorteile

Gesicherte Compliance

MLDS berücksichtigt die regulatorischen Vorgaben zum Anti-Money-Laundering, die etwa im Geldwäschegesetz (GwG) oder in der Geldwäschereiverordnung gefordert werden.

Nachvollziehbarkeit

Alle Regeln (Risikoklassifizierung, Transaction Monitoring) sind grafisch modelliert und können somit vom Compliance Officer visuell nachvollzogen werden.

Revisionssicherheit

Alle Abklärungen und anderen Abläufe werden nachvollziehbar dokumentiert. So sind Risikoklassifizierungen oder ungewöhnliche Transaktionen jederzeit nachvollziehbar.

Reduzierter Aufwand

Automatisierte Abläufe wie die Risikoklassifizierung und das Transaction Monitoring reduzieren Ihre Aufwände. Verbleibende manuelle Abläufe konzentrieren sich auf Ihre Verdachtsfälle.

Beschleunigte Abläufe

Abklärungsworkflows werden beschleunigt, indem sie mit aussagekräftigen Erklärungen zum Abklärungsbedarf und einer übersichtlichen Darstellung der Fakten unterstützt werden.

Nahtlose Integration

Das Money Laundering Detection System lässt sich nahtlos in die anderen Module der Compliance Suite integrieren. So wird eine einfache Erweiterung Ihrer Anwendungsfälle sichergestellt.

information
Downloads & weitere Informationen