Client & Facility Data Management

Kreditrelevante Daten einspielen und verwalten

Client & Facility Data Management Modul

Stammdatenverwaltung von Kreditnehmern und Fazilitäten

Mit der Client & Facility Data Management Anwendung unterstützt die Credit Risk Management Platform die Einspielung von Stammdaten zu Kreditnehmern aus bestehenden Drittanwendungen (z. B. Kernbankensysteme) sowie die manuelle Anlage von Stammdatensätzen im System. Verwaltet werden können Daten zum Kreditnehmer sowie Beziehungen zwischen Kreditnehmern, wie zum Beispiel Kreditnehmereinheiten, Haftungsverbünde oder Gruppen verbundener Unternehmen. Zudem können Daten zu Krediten und Sicherheiten eingespielt und verwaltet werden, um hierauf aufbauende Prozesse (z. B. LGD Ratings) abzubilden. Das Stammdatenmodul lässt sich direkt mit den anderen Modulen der Plattform (z. B. Jahresabschlussanalyse, Rating-Prozesse, Kreditantragsbearbeitung) integrieren.

Client & Facility Data Management Modulgrafik


Key Features

Verwaltung von Kreditnehmerstammdaten

Kreditrelevante Stammdaten, z. B. Kreditnehmer, Kreditnehmereinheiten, und Bewegungsdaten, z. B. zu Krediten, Sicherheiten, werden zentral in der Kreditdatenbank abgelegt. Die Daten können aus bestandsführenden Systemen importiert oder manuell angelegt werden.

Datenimport und Synchronisation

Die Client & Facility Data Management Software ermöglicht den standardisierten Datenaustausch und Synchronisation mit bestehenden stammdatenführenden Systemen, z. B. Kernbankensystem. Der Datenaustausch kann auf Datenbankebene oder über standardisierte APIs erfolgen.

Manuelle Erfassung von Stammdatensätzen

Stamm- und Bewegungsdaten können ebenfalls von Endbenutzern manuell über entsprechende Web-Oberflächen angelegt werden. Dies ist z. B. zur Durchführung von Ratings für potenzielle Neukunden notwendig, die nicht im Stammdatensystem angelegt sind.


Gruppen verbundener Unternehmen

Das Stammdatensystem ermöglicht die Gruppierung von Unternehmen in beliebige Einheiten, um etwaige regulatorische Anforderungen zur Berücksichtigung von Kreditnehmereinheiten, Haftungsverbünden, oder Gruppen verbundener Unternehmen im Rahmen der Risikobewertung zu erfüllen.

Verwaltung von Fazilitäten und Sicherheiten

Zur Berechnung von Verlustquoten, einer risikosensitiven Kreditpreisermittlung oder der Verarbeitung von Kreditanträgen werden Daten zu bestehenden Krediten und Sicherheiten benötigt. Die Software unterstützt den Import bzw. die Anlage dieser Daten und die Zuordnung zwischen Kreditnehmern, Kreditnehmereinheiten, Fazilitäten und Sicherheiten.

Integration mit weiteren Modulen

Die Stammdatenanwendung ist nahtlos mit den weiterführenden Modulen der Credit Risk Management Platform integriert. Ausgehend vom Kreditnehmer können zum Beispiel Jahresabschlüsse angelegt und bewertet werden und Rating-Vorgänge, inkl. der Berücksichtigung von Kreditnehmereinheiten, durchgeführt werden.

features
“Durch die direkte Anbindung an das Kernbankensystem der Bank werden alle Eingangs- und Ergebnisdaten automatisch ausgetauscht. Die manuelle Doppelerfassung von Stamm- und Bewegungsdaten wurde somit komplett eliminiert.“
  • US-amerikanische Großbank

Vorteile

Flexibilität

Das System ermöglicht die Erweiterung aller zentralen Entitäten. So können z. B. Kreditnehmern, Fazilitäten oder Sicherheiten Datenattribute hinzugefügt oder bestehende Felder angepasst werden. Die spezifischen Attribute können manuell in der Anwendung gepflegt oder über die Schnittstelle eingespielt werden.

Komplexität beherrschbar machen

Das Stammdatenmodul ist nahtlos mit den operativen Kreditrisikomanagement-Modulen der Plattform integriert. So können z. B. Jahresabschlüsse innerhalb von Gruppen verbundener Unternehmen konsolidiert oder Ratings auf Ebene einer Kreditnehmereinheit erstellt und in der Gruppe überschrieben werden.

Regulatorische Vorgaben erfüllen

Das Stammdatenmodul erfüllt die relevanten regulatorischen Vorgaben, z. B. zur Abbildung von Gruppen verbundener Unternehmen gemäß Capital Risk Regulation (CRR Art. 4 Abs. 1 Nr 39) oder den Prinzipien zur Risikodatenaggregation und Risikoreporting gemäß BSBC 239.

Umfassende Auswertungen erstellen

Alle Stamm- und Bewegungsdaten stehen zur Erstellung umfassender Analysen und Berichte zur Verfügung. Diese können mit den Daten der Module zur operativen Kreditrisikobewertung und -überwachung aggregiert und ausgewertet werden.

Integrationskosten senken

Stammdaten zu Kreditnehmern liegen oftmals in bestandsführenden Systemen der Bank vor (z. B. Kernbankensystem). Durch Nutzung standardisierter Schnittstellen reduziert die Anwendung die Kosten zur Integration und Synchronisation mit bestehenden Datenquellen.

Stammdaten zentral und revisionssicher speichern

Alle Daten werden in einer zentralen Datenbank abgelegt. Jede Stammdatenänderung wird durchgängig und revisionssicher aufgezeichnet. Der Benutzer kann historische Revisionsstände über die Oberfläche vergleichen.