Digitale End-to-End-Prozesse durch Automatisierung

Erfahren Sie im Innovation Insight, wie Banken und Versicherer durchgängige digitale Prozesse realisieren.

Vom Nadelöhr zu durchgängigen digitalen Prozessen

Digitalisierung erfordert durchgängige End-to-End-Prozesse. In ihren Digitalisierungsinitiativen setzen Banken und Versicherer häufig auf bestehende Ansätze, die für wirklich durchgängige digitale Prozesse nicht geeignet sind. Denn die Finanzindustrie hat in ihre „digitalisierten“
Geschäftsprozesse immer noch zahlreiche manuelle Entscheidungen eingebettet, die ein
Nadelöhr im Prozessablauf bilden.

Komplexität als Show-Stopper für Digitalisierung?

Wer kennt nicht den populären Button auf den Websites der Retail-Banken: „Jetzt Kredit beantragen“? Schnell das Web-Formular ausfüllen, Daten absenden und das Ergebnis abwarten – um dann enttäuscht zu werden: „Sie erhalten die Unterlagen in wenigen Tagen per Post.“ Ein durchgängiger, kundenorientierter Prozess ist dies nicht, und ein digitaler erst recht nicht. In ähnlichem Zustand befindet sich allerdings das Gros der Geschäftsprozesse der Banken und Versicherungen. Warum bekommt die Finanzindustrie das Problem nicht in den Griff?


Die Antwort finden Sie im PDF.


Innovation Insight: Wie Banken und Versicherer durch Automatisierung digitale End-to-End-Prozesse realisieren