Risikoklassifizierung und Bekämpfung von Geldwäsche für über 3 Millionen Kunden

Geldwäsche-Bekämpfung bei PostFinance AG

PostFinance AG überprüft Finanztransaktionen mit MLDS

Die PostFinance AG zählt rund 3 Millionen Kunden und rund 5 Millionen Konten. Mit der Risikoklassifizierung in ACTICOs Money Laundering Detection System (MLDS) analysiert die PostFinance AG die Geschäftsbeziehungen von Privat- und Geschäftskunden hinsichtlich Geldwäscherei. Grundlage dieser Anti-Geldwäsche-Software ist ACTICOs Regeltechnologie ACTICO Rules. Das Business Rules Management System überwacht an gewöhnlichen Geschäftstagen 6 bis 8 Millionen Finanztranstransaktionen, in Spitzenzeiten steigt die Anzahl der Transaktionen auf Werte von 16 bis 18 Millionen täglich. Die Szenarien zur Erfüllung der Anti-Geldwäscherei-Gesetze werden durch den Prozessverantwortlichen in enger Zusammenarbeit mit dem Leiter Compliance ausgearbeitet. Die IT ist nur gefragt, wenn es um die Einführung neuer Parameter für ACTICO Rules Regelwerke geht.

Success Story PostFinance
information
Downloads & weitere informationen